die Rasse...

Rhodesian ridgeback

Der Rhodesian Ridgeback ist ein muskulöser, mittelgroßer, weizen bis rotweizenfabiger Hund, mit einem Haarstreifen auf dem Rücken, dem Ridge, der gegen die Fellrichtung verläuft.

 

Der Rhodesian Ridgeback stammt aus Südafrika, wo ihn heute noch die Siedler als Jagdhund und Beschützer ihrer Farm verwenden.

Er ist die einzige anerkannte Rasse, deren Wurzeln im südlichen Teil Afrikas zu finden ist.

 

Bereits die Ureinwohner der Kapkolonien, die Khoi-Khoi, besaßen Hunde mit einem Rückenkamm, dem Ridge, der sich bis heute als Rassemerkmal etabliert hat.

 

Der Rhodesian Ridgeback zeichnet sich durch seine elegande Erscheinung, sein sensibles Wesen und seine Lernfähigkeit aus und wird in ganz Europa als sportlicher Familienhund und imposanter Begleiter immer beliebter.

 

Der Rhodesian Ridgeback ist als Begleiter und Freund in unwandelbarer Treue und Liebe verbunden an seiner Familie, welche Menschen, Haustiere und Hof umfasst. Oft schliesst er sich einer Person besonders eng an, der er eine speziele liebevolle Verbundenheit angedeihen lässt. Es heisst, dass man einen Ridgeback nicht besitzt, sondern von ihm bessesen wird. Aus diesem Grund ist er ein hervorragender Wächter und Beschützer „seines Besitzers“

 

Der Originalstandard, von F. R. Barnes 1922 in Bulawayc, Rhodesian aufgestellt, gründet auf dem Dalmadiner – Standard und wurde von der Kennel Union des Südlichen Afrika 1926 anerkannt.

 

Zusammengefassend kann gesagt werden, daß sich der Ridgeback mit viel Humor und Persönlichkeit gelassen und willig in seine Umwelt einfügen läßt, er reagiert rasch und perfekt auf alles, was man von ihm wünscht- aber nur, wenn es ihm genehm ist und wenn er einen Sinn dahinter sieht. Trotz des gegenteiligen Anscheins ist er ein ständig aufmerksammer, intelligenter und treuer Hund.

​© 2015-2018 vom-Kiliansberg.de / designed by Nadine Pieper FotoDesign

Wir züchten im:
Unknown.jpg